Corona-Spezial Vereinssport

Informationen für den Sport in Teltow-Fläming

Auf dieser Seite bieten wir einen Überblick über die aktuelle Entwicklung der 7-Tages-Inzidenz und zu den aktuell gültigen "Corona-Regelungen" für den Sport. Die dargestellten Informationen sind über das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und den Landessportbund Brandenburg zur Verfügung gestellt worden.  

 

Entwicklung der 7-Tages-Inzidenz

Datum   Inzidenzwert
04.08.2021   16,50
03.08.2021   11,20
02.08.2021   11,20
01.08.2021   12,90
31.07.2021   11,20
30.07.2021   8,80
29.07.2021   8,80
28.07.2021   7,60
27.07.2021   8,80
26.07.2021   9,40
25.07.2021   7,60
24.07.2021   8,80
23.07.2021   8,20
22.07.2021   4,10
21.07.2021   5,30
20.07.2021   5,90
19.07.2021   5,30
18.07.2021   3,50
17.07.2021   4,10
16.07.2021   4,70
15.07.2021   4,10
14.07.2021   2,90

frühere Werte finden Sie weiter unten

 

Allgemeine Regelungen

Die Regelungen der aktuellen Umgangsverordnung gelten ab dem 01. August und sind gültig bis zum 28. August

  • Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die durch das Robert Koch-Institut (https://www.rki.de/inzidenzen) veröffentlichte Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 20, entfällt dort ab dem Tag nach der Bekanntgabe die Testpflicht (Ausnahme: Testpflicht gilt unabhängig von Inzidenz immer: Schulen, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, Kontaktsport drinnen, Diskotheken und Clubs, sexuelle Dienstleistungen; § 5 Abs. 3 SARS-CoV-2-Umgangsverordung).

 

Interpretationen zu den Regelungen - OUTDOOR

Der Outdoor-Sport (mit als auch ohne Kontakt) ist auf öffentlichen und privaten Sportanlagen ohne Einschränkungen (ohne Personenbegrenzung, ohne Negativ-Test, ohne Hygienekonzept) für alle Altersgruppen möglich. Auch der Outdoor-Sport im öffentlichen Raum (außerhalb von Sportanlagen) unterliegt keiner Personenbegrenzung mehr.

Interpretationen zu den Regelungen - INDOOR

Kontaktloser Breitensport

Für den Indoor-Sport ohne Kontakt gibt es keine Personenobergrenze. Da jedoch jederzeit das Abstandsgebot (außerhalb der Sportausübung) gilt, ergibt sich die Maximalzahl in Abhängigkeit von der Raumgröße. Nun wurde § 5 Abs. 2 der Umgangsverordnung geändert, so dass die nach der Umgangsverordnung vorgesehenen Testpflichten generell nicht für Kinder bis zum 12. Lebensjahr gelten (bisher bis zum 6. Lebensjahr). Dies bedeutet beispielsweise, dass der in § 16 Abs. 1 Nummer 2 vorgesehene Negativtest für Indoor-Sport (ab einer Inzidenz von 20) nicht von Kindern bis zum vollendeten zwölften (statt wie bisher bis zum sechsten) Lebensjahr vorgelegt werden muss.

Kontaktsport Breitensport

Für den Indoor-Sport mit Kontakt ist die Personenzahl weiterhin auf 30 Sportausübende begrenzt, zudem bleibt die Pflicht zur Vorlage eines Testergebnisses unabhängig von der jeweiligen Inzidenz bestehen; ansonsten gilt das gleiche wie beim kontaktlosen Indoor-Sport.

§16 Sport

(1) Betreiberinnen und Betreiber von Sportanlagen haben in geschlossenen Räumen auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen Folgendes sicherzustellen:

  1. die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen,
  2. die Zutrittsgewährung nur für Sportausübende, die einen auf sie ausgestellten Testnachweis vorlegen; für nicht volljährige Sportausübende ist als Nachweis auch eine von einer sorgeberechtigten Person unterzeichnete Bescheinigung über das negative Ergebnis eines ohne fachliche Aufsicht durchgeführten PoC-Antigen-Tests zur Eigenanwendung (Selbsttest) zulässig,
  3. die Erfassung der Personendaten aller Sportausübenden in einem Kontaktnachweis nach § 4 zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung,
  4. die Einhaltung des Abstandsgebots außerhalb der Sportausübung,
  5. das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske durch alle Sportausübenden in den Umkleideräumen,
  6. die Untersagung der gemeinsamen Ausübung von Kontaktsport mit mehr als 30 Sportausübenden,
  7. den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft.

(2) Die Maßnahmen nach Absatz 1 Nummer 2 bis 6 gelten nicht für

  1. Sportanlagen, soweit in diesen ausschließlich ärztlich verordneter Sport oder Sport zu sozialtherapeutischen Zwecken ausgeübt wird,
  2. den Schulbetrieb und die Kindertagesbetreuung sowie für Lehrveranstaltungen in der Sportpraxis an Hochschulen,
  3. den Trainings- und Wettkampfbetrieb der Berufssportlerinnen und -sportler, der Bundesligateams sowie der Leistungssportlerinnen und -sportler der Bundes- und Landeskader, der im Rahmen eines Nutzungs- und Hygienekonzepts des jeweiligen Sportfachverbandes stattfindet,
  4. die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmern.

(3) Die Erfüllung der Verpflichtungen nach Absatz 1 können auf Dritte übertragen werden. Die Verantwortlichkeit der jeweiligen Betreiberin oder des jeweiligen Betreibers bleibt unberührt.

Sportveranstaltungen mit Zuschauern; Vereinssitzungen

Sportveranstaltungen (Indoor und Outdoor) sind unter Auflagen mit mehr als 1.000 Zuschauenden möglich. Ab 1.000 Zuschauenden ist die zulässige Zahl auf 1.000 Personen zuzüglich höchstens 50 Prozent der über 1.000 Personen hinausgehenden regulären Stadion- bzw. Sporthallenkapazität begrenzt. Hat eine Sporthalle beispielsweise eine reguläre Zuschauerkapazität von maximal 2.000, sind mit der neuen Umgangsverordnung nun bis zu 1.500 Zuschauer zulässig (1.000 + 500), wenn die Einhaltung des Abstandsgebots sichergestellt werden kann. In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer dauerhaften 7-Tage-Inzidenz über 35 ist die zulässige Zuschauerzahl für Veranstaltungen auf höchstens 5.000 Zuschauende begrenzt. Bei Indoor-Sportveranstaltungen muss ab einer 7-Tage-inzidenz von 20 ein Negativtest von den Zuschauenden vorgelegt werden, Bei Outdoor-Sportveranstaltungen muss der Negativtest erst bei mehr als 750 Zuschauenden im Hygienekonzept des Veranstalters vorgesehen werden.

 

§ 8 Sonstige Veranstaltungen

 

(1) Veranstalterinnen und Veranstalter von Veranstaltungen haben auf der Grundlage eines individuellen Hygiene-konzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen Folgendes sicherzustellen:

1. die Steuerung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen,

2. für Veranstaltungseinrichtungen mit einer regulären Besucherkapazität von mehr als 1 000 Personen die Beschränkung der Personenzahl auf höchstens 1 000 Personen zuzüglich höchstens 50 Prozent der über 1 000 Personen hinausgehenden regulären Besucherkapazität,

3. die Zutrittsgewährung nur für Besucherinnen und Besucher, die einen auf sie ausgestellten Testnachweis vor-legen; die Vorlagepflicht gilt nicht für Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 750 gleichzeitig teil-nehmenden Besucherinnen und Besuchern sowie für Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter in geschlossenen Räumen mit bis zu 200 gleichzeitig teilnehmenden Besucherinnen und Besuchern,

4. die Erfassung der Personendaten aller Besucherinnen und Besucher in einem Kontaktnachweis nach § 4 zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung,

5. die Einhaltung des Abstandsgebots mit der Möglichkeit, dass der Abstand zwischen festen Sitzplätzen auf bis zu 1 Meter verringert werden kann,

6. in geschlossenen Räumen

a) den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft,

b) das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske durch alle Personen; die Tragepflicht gilt nicht für Personen, die sich auf einem festen Sitzplatz aufhalten, sofern zwischen den Sitzplätzen ein Abstand von mindestens 1 Meter eingehalten wird; bei Gerichtsverhandlungen gilt sie auch dann nicht, wenn die Ausbreitung übertragungsfähiger Tröpfchenpartikel durch geeignete technische Vorrichtungen mit gleicher Wirkung wie durch das Tragen einer medizinischen Maske verringert wird.

(2) In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen laut Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts (https://www.rki.de/inzidenzen) innerhalb der letzten sieben Tage pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern kumulativ mehr als 35 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus für fünf Tage ununterbrochen vorliegen, hat die zuständige Behörde die Überschreitung unverzüglich in geeigneter Weise öffentlich bekanntzugeben, sodass in dem betreffenden Landkreis oder in der betreffenden kreisfreien Stadt unbeschadet des Absatzes 1 Nummer 2 die Personen-zahl auf höchstens 5 000 gleichzeitig teilnehmende Besucherinnen und Besucher begrenzt ist. Die zuständige Behörde hat im Rahmen der öffentlichen Bekanntgabe auf die Rechtsfolge nach Satz 1 hinzuweisen. Wenn in dem betreffenden Landkreis oder der betreffenden kreisfreien Stadt die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellenwert von 35 wieder unterschreitet, hat die zuständige Behörde die Unterschreitung unverzüglich in geeigneter Weise öffentlich bekanntzugeben; Satz 2 gilt entsprechend.

Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz ab dem 24.03.2021
Datum   Inzidenzwert
13.07.2021   2,90
12.07.2021   2,90
11.07.2021   2,90
10.07.2021   1,80
09.07.2021   1,80
08.07.2021   1,20
07.07.2021   1,80
06.07.2021   2,40
05.07.2021   3,50
04.07.2021   3,50
03.07.2021   4,10
02.07.2021   4,70
01.07.2021   4,10
30.06.2021   3,50
29.06.2021   2,40
28.06.2021   1,80
27.06.2021   1,80
26.06.2021   2,40
25.06.2021   1,20
24.06.2021   1,20
23.06.2021   1,20
22.06.2021   2,40
21.06.2021   2,40
20.06.2021   7,60
19.06.2021   11,20
18.06.2021   12,40
17.06.2021   13.50
16.06.2021   14,70
15.06.2021   14,70
14.06.2021   15,30
13.06.2021   14,10
12.06.2021   12,40
11.06.2021   16.50
10.06.2021   16,50
09.06.2021   23,50
08.06.2021   27,10
07.06.2021   27,10
06.06.2021   24,70
05.06.2021   24,10
04.06.2021   22,40
03.06.2021   30,00
02.06.2021   22,90
01.06.2021   18,80
31.05.2021   18,80
30.05.2021   18,80
29.05.2021   19,40
28.05.2021   24,10
27.05.2021   27,10
26.05.2021   39,40
25.05.2021   47,10
24.05.2021   48,80
23.05.2021   55,90
22.05.2021   58,20
21.05.2021   65,30
20.05.2021   60,00
19.05.2021   62,90
18.05.2021   63,50
17.05.2021   64,12
16.05.2021   58,82
15.05.2021   65,30
14.05.2021   72,35
13.05.2021   75,30
12.05.2021   79,41
11.05.2021   81,77
10.05.2021   86,50
09.05.2021   86,47
08.05.2021   88,24
07.05.2021   69,41
06.05.2021   77,65
05.05.2021   88,80
04.05.2021   85,30
03.05.2021   84,12
02.05.2021   92,35
01.05.2021   87,06
30.04.2021   102,35
29.04.2021   104,70
28.04.2021   102,91
27.04.2021   113,53
26.04.2021   113,53
25.04.2021   110,00
24.04.2021   120,00
23.04.2021   120,00
22.04.2021   127,06
21.04.2021   128,83
20.04.2021   137,06
19.04.2021   141,77
18.04.2021   140,00
17.04.2021   138,24
16.04.2021   131,18
15.04.2021   158,83
14.04.2021   149,41
13.04.2021   131,18
12.04.2021   127,60
11.04.2021   129,40
10.04.2021   118,20
09.04.2021   117,10
08.04.2021   95,88
07.04.2021   113,53
06.04.2021   135,88
05.04.2021   155,90
04.04.2021   159,40
03.04.2021   165,30
02.04.2021   165,30
01.04.2021   166,50
31.03.2021   151,20

30.03.2021

 

142,90

29.03.2021   135,30
28.03.2021   125,88
27.03.2021   131,18
26.03.2021   128,24
25.03.2021   121,18
24.03.2021   117,06

24.03.2021 "Notbremse" für Teltow-Fläming

Übersicht der Entwicklung der Inzidenzwerte seit Greifen der "Notbremse" am 24.03.2021.